AREAL.W

DAS THEMA WOHNEN AM WASSER WURDE IM ENTWURF RADIKAL UMGESETZT, INDEM DIE WASSERKANTE DIREKT AN DIE GEBÄUDE ANGRENZT.

 

DIE BEBAUUNGEN ZUM WASSER HIN WEISEN DIESELBE BLOCKRAND TYPOLOGIE AUF, WELCHE. ZUR INSEL GERICHTET GEÖFFNET SIND UND DADURCH DEN BLICK AUFS WASSER ERMÖGLICHEN. DIE FREIFLÄCHE DER INSEL WIRD ALS REINE GRÜNFLÄCHE ANGESEHEN DIE RAUM FÜR FREIZEITAKTIVITÄTEN IM GRÜNEN BIETET. DER WECHSEL DER GEBÄUDETYPOLOGIE WIRD DURCH DIE HAUPTVERKEHRSACHSE GETRENNT. HIR WIRD WOHNEN IN FORM DES OFFENEN BLOCKRANDS DARGESTELLT, WELCHER SICH ENTLANG DER VERKEHRSACHSE GLIEDERT. DER SOLITÄR IM QUARTIER STELLT EIN ÖFFENTLICHES KULTURZENTRUM DAR, DER SICH IN DEN PLATZ HINEINSCHIEBT UND, IHN SOMIT FORMT UND EIN ALLEINSTELLUNGSMERKMAL BIETET, DA DIESER SICH AUCH IN DER HÖHE VON ALLEN ANDEREN GEBÄUDEN DIFFERENZIERT.

SCHNITT B-B

SCHNITT A-A